Feuerwache Nord

Das Gebäude der Feuerwache Nord in der Dornacherstraße 36 dient seit nunmehr bald 40 Jahren der täglichen Einsatzbereitschaft der Berufsfeuerwehr (der Betrieb wurde provisorisch bereits 1976 aufgenommen). Waren es 1978 bei der offiziellen Eröffnung 15 Mann, so versehen heute täglich 20 Mann ihren Dienst in Urfahr.

Dieser Anstieg ist ein deutliches Zeichen dafür, dass sich die Anforderungen in diesen vielen Jahren geändert haben. Beispielsweise sind die Sanitärräume zu klein geworden und auch nicht nach Geschlechtern getrennt; vor allem entspricht der Dekontaminationsbereich zwischen Fahrzeughalle und den Aufenthaltsräumen nicht mehr den heutigen Erfordernissen.

Auch die Anzahl der Einsatzfahrzeuge stieg auf Grund der Entwicklung der Stadt an. Dadurch ist die Fahrzeughalle zu klein geworden und entspricht auch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Im Zuge einer weiteren Effizienzsteigerung des Gesamtbetriebes sollen die Atemschutzwerkstätte und das Kleiderlager am Standort konzentriert werden.

Ivestitionskosten exkl. USt.:

  • Immobilien
    Generalsanierung und Adaptierung : EURO 4.480.000,00
    Neubauteil: EURO 1.650.000,00
  • Moblilien: EURO 450.000,00

Bauausführung:

  • Beginn: Mitte September 2015
  • Ausführung: In Etappen bei Aufrechterhaltung des Betriebes
  • Fertigstellung: Ende 2017
Baufortschritt Oktober 2015
Baufortschritt März 2016
Baufortschritt August 2016
Baufortschritt September 2016

Im Neubau wurde der Probebetrieb aufgenommen.
Am Bestandsbau sind die Adaptierungsarbeiten im vollen Gang.

Atemschutzwerkstätte
Bestandsbau