Kunstmuseum Lentos

Das Kunstmuseum Lentos ist das Museum für Moderne Kunst der Stadt Linz schlechthin und Heimat der stadteigenen Neuen Galerie. Das Objekt, mit seiner imposanten Länge von 130 m, bietet nicht nur Schutz und Ausstellungsfläche für ca. 13.000 Kunstwerke, sondern ist auch aktiver Bestandteil des Hochwasser-schutzdammes der Stadt. Der mit Glas umhüllte geradlinig strukturierte basaltgraue Baukörper (L/B/H 130/24/17m) besticht durch eine ruhige, neutrale Tagwirkung.

Nach den Plänen der Architekten Jürg Weber und Josef Hofer aus Zürich, wurde das Projekt verwirklicht. Im Zuge eines europaweiten 2-stufigen Wettbewerbes mit 220 Einreichungen ging ihr Entwurf  im Herbst 1998 als Sieger hervor. Die Eröffnung erfolgte am 18. Mai 2003 durch Herrn Bundespräsident Dr. Thomas Klestil.

Nutzfläche: 8.000
Umbauter Raum: 74.000
Baubeginn: Oktober  2000
Fertigstellung: Mai 2003
Errichtungskosten: EURO 33 Mio. exkl. USt.
Bauherr: Neue Galerie Errichtungs GmbH, Linz
Projektmanagement und ÖBA Gesamtbau: Hochbauamt der Stadt Linz

Im Jahr 2013 war das Lentos als aktiver Bestandteil des Hochwasserschutzdammes der Stadt Linz in der Realität zu sehen.