Verlustübernahme der Stadt Linz

  • Da Gewinn nicht das vorherrschende Ziel der ILG ist und die Mieteinnahmen eine umsatzsteuerrechtliche Mindestmiete von 1,5% vorsehen, wird eine verbindliche Verlustübernehme von der Stadt Linz jährlich gewährleistet.
  • Im Zuge der Gründung wurde ein Gemeinderatsbeschluss gefasst, der die jährlichen Gesellschafterzuschüsse in Höhe des im jeweiligen Haushaltsvoranschlag dafür präliminierten Betrages absichert.
  • Der Verlust wird im Jahresabschluss der ILG durch jährliche Gesellschafterzuschüsse der Stadt Linz als alleinige Kommanditistin in Höhe des budgetierten Betrages abgedeckt.
  • Darüber hinaus verpflichtet sich die Stadt Linz im Gesellschaftsvertrag die genehmigten Mittel zur Aufrechterhaltung der Liquidität der ILG zur Verfügung zu stellen.